*
Deutsch Englisch


Der Hangrutsch vor der Stieregghütte

Im Frühling 2005 zeichnete sich ab, dass der Platz der Stieregghütte nicht mehr sicher war. Der fehlende Druck des Gletschers gegen die Moräne hatte das Terrain unstabil gemacht.

Das Bergrestaurant Stieregg (1650m ü. M.) musste geräumt und aufgegeben werden. Vorher war die Steilwand 80 Meter von der Hütte entfernt, nun war dieser Vorplatz weg und die Abrissstelle direkt bei der Terrasse des Gebäudes. Die Feuerwehr Grindel-wald brannte die Hütte ab, damit möglichst keine Gebäudeteile auf den Gletscher stürzten.
Am neuen Standort Bäregg wurde für die Gäste im Sommer 2005 ein Provisorium errichtet.
 

    

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail